Dein eigener Gemüsegarten

Dein eigener Gemüsegarten

Deinen eigenen Gemüsegarten anlegen

Seitdem ich mich mit gesunder Ernährung beschäftige und fast alle Mahlzeiten selbst koche habe ich einen kleinen Kräutergarten und pflanze jedes Jahr im Frühling kleine Gemüse- und Kräuterbeete und später dann auch Obst. Ich habe das Glück einen eigenen Garten zu haben, aber für „deinen eigenen Gemüsegarten“ reicht ein kleiner Balkon oder ein sonniges Fensterbrett. Du fragst dich vielleicht, warum soll ich mir die Arbeit machen, wenn ich doch alles im Supermarkt kaufen kann? Das kann ich dir gerne beantworten. Ich liebe es, jeden Tag nach meinem kleinen Gewächshaus zu gucken und mich tierisch zu freuen, sobald ich die ersten Samen sprießen sehe. Aber am allerschönsten ist es im Sommer, wenn ich meine eigenen leckeren Tomaten oder ich vor Glück durchdrehe, weil meine Zucchinis so riiiiiesig sind, dass ich bei einem Wettbewerb gewinnen könnte. Glaubt mir, nur der Fakt, dass ihr eure kleinen „Gemüsebabys“ selbst groß gezogen habt, lässt sie noch viel besser schmecken. Also, wenn es euch jetzt auch in den Fingern kribbelt, folgt hier eine Anleitung wie ihr euren eigenen kleinen Gemüsegarten anlegt:

Was brauche ich, was muss ich kaufen?

Du brauchst eigentlich nicht viel und wirst auch keine Unmengen an Geld ausgeben.

  1. Zu allererst solltest du dir überlegen, welches Gemüse du gerne isst und dir Samen kaufen (ich habe mich dieses Jahr für Karotten, Radieschen, 2 verschiedene Sorten Kirschtomaten, Aubergine, Gartenkresse, Schnittlauch und essbare Blumen entschieden)
    Gemüsesamen
  2. Du benötigst Pflanzenerde (ich hatte gerade Blumenerde da, das geht natürlich auch)
    Blumenerde
  3. Weiterhin benötigst du kleine Pflanzengefäße, meine Mama hat mir die biologisch abbaubaren Pflanzenbehälter empfohlen, da man die kleinen Pflanzen dann später nicht wieder umtopfen muss, sondern der Behälter sich irgendwann zersetzt (so bleiben die kleinen Pflanzen heil und werden zum Beispiel nicht ausversehen an der Wurzel getrennt).
    biologisch abbaubare Pflanzenbehälter
  4. Zum Schluss brauchst du noch eine Sprühflasche und ein wenig Liebe
    Sprühflasche

Alles aufgelistete findest du in jedem Baumarkt, ich habe meine Samen, Erde und mini Gewächshäuschen bei Lidl gekauft und die Pflanzenbehälter bei KiK.

Schritt für Schritt

  1. Die Samen werden über Nacht in warmes Wasser eingelegt, damit sie ein wenig quellen können (bitte jede Gemüsesorte in ein einzelnes Gefäß geben, damit ihr nachher noch wisst, was was war)
    Samen im Wasser quellen lassen
  2. Nun werden die kleinen Pflanzenbehälter mit Erde fast voll befüllt
    Pflanzenbehälter befüllen
  3. Mit dem Finger wird in die Erde eine kleine Kuhle gemacht und du gibst ein paar Samen hinein (wichtig ist, dass dies bei jeder Gemüsesorte anders ist, bitte die Anleitung auf der Rückseite der Verpackung lesen), nun schliesst du die Kuhle indem du ein wenig Erde darüber gibst
  4. Danach giesst du deine kleinen Pflanzenbabys mit der Sprühflasche, so dass alles schön mit Wasser benetzt ist
  5. Du kannst die fertigen Pflanzenbehälter nun noch in einen Kasten, in ein Gewächshaus setzen oder Frischhaltefolie drüber geben, dies ist aber keine Muss
  6. Die Samen gedeihen am Besten an einem sehr warmen und sonnigen Plätzchen (bitte im Frühjahr noch nicht nach draußen stellen, da könnten sie erfrieren)

Auf was muss ich während des Heranwachsens achten?

Die Samen lieben Sonne, Wärme und Wasser, also achte bitte immer darauf, dass sie leicht feucht sind und auch nicht auf einem kalten Boden stehen.

Die verschiedenen Gemüsesorten

Gartenkresse

  1. Du benötigst einen Teller oder Behälter, in diesen legst du Watte oder Küchenpapier
  2. Streue dann die Samen auf das Papier und begiesse es mit der Sprühflasche
  3. Gartenkresse, kannst du ganzjährig sähen und geniessen (ich liebe sie besonders auf einem leckeren Avocadobrot)
    Image(53)

Cherrytomaten

  1. Du befüllst die Pflanzenbehälter mit Erde und gibst in jeden Behälter ca. 3 Samen (auf meiner Anleitung stand 1 cm tief)
  2. Wenn aus den Samen dann ein Pflänzchen wird, müssen sie später in einen größeren Topf und an einem Stöckchen bzw. einer Ranke festgebunden werden, damit sie nach oben wachsen können (wenn es draussen wärmer ist, sollten sie ca. im Mai raus in die Gartenerde gepflanzt werden bzw. in einen großen Topf gesetzt werden)
    Tomaten Samen

Radieschen und Karotten

  1. Für diese beiden Gemüsesorten habe ich einen Balkonkasten genommen. Karotten und Radieschen passen super in einen Kasten zusammen, erst erntet man die Radieschen ab Mai und die Karotten bei perfekten Bedingungen ab Juni (dies ist immer abhängig von der Sorte, die du kaufst)
  2. Als erstes wird der Balkonkasten mit Erde befüllt, danach werden 2 lange Reihen gezogen (das machst du am besten mit deinem Zeigefinger und drückst dazu leicht in die Erde)
    Image(45)
  3. Du vermengst nun die Samen der Radieschen und Karotten und säest diese in die 2 Reihen aus (die Radieschen keimen und reifen schneller, daher mach dir keine Gedanken um die Möhren, da diese erst später zusehen sind)
    Radieschen und Karotten säen
  4. Jetzt gibst du wieder etwas Erde obendrauf und drückst sie leicht an
  5. Bitte nicht vergessen mit der Sprühflasche zu gießen
  6. Da wir nun ziemlich viele Samen nebeneinander gesät haben, werden ganz viele kleine Pflänzchen sprießen, da wir aber Platz für unsere leckeren Radieschen und Möhren brauchen, zupfen wir einige raus und schmeissen sie weg (pikieren) (die Pflänzchen brauchen Platz zum wachsen)

Schnittlauch

  1. Da ich Schnittlauch das ganze Jahr über pflanze, benutze ich hierfür einen schönen kleinen Topf, der auch noch dekorativ aussieht
  2. Die Erde wird in den Untertopf gegeben und die Samen einfach drauf gestreut und mit ein wenig Erde bedeckt
  3. Gießen nicht vergessen
    Schnittlauch

 

In unserem Garten haben wir noch weiteres Gemüse und Obst (Zucchinis, verschiedene Kräuter, Erdbeeren, Himbeeren, Apfel- und Kirschbaum). Ich hoffe ihr seit ein wenig auf den Geschmack gekommen und versucht euer Glück mit einem kleinen eigenen Garten ob nun auf dem Balkon oder Fensterbrett. Freue mich über euer Feedback und schöne Bilder eures Gartens

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers

0Shares